Zum Inhalt springen

Mit ‘Konzert’ getaggte Beiträge

Konzert am 9. Mai 2018 in Lecco (am Comer See) – „Le parole del giorno prima“

Teatro LeccoDas Repertoire des Programms „Le parole del giorno prima“ ist eine äußerst vielseitige Reise durch die Welt des „canzone d’autore“ verschiedener Epochen, Kulturen und Stilrichtungen.

Das Konzert besteht aus mehreren Teilen, die miteinander verwoben sind, jeder einzelne einem eigenen Thema gewidmet: ein erster Liedern italienischer Autoren (Gaber, Battiato, De André und anderen) mit einem besonderen Augenmerk auf Lieder komponiert von Mino di Martino zu Texten von Pasolini; ein weiterer Liedern in fremden Sprachen, komponiert von englischen und amerikanischen Autoren zu Texten von u.a. Joyce, Sinfield, Buckley. Ein dritter Teil widmet sich Kompositionen mit Dialekt-Texten (napoletanisch von Totò und Musik von Giuni Russo, sizilianisch von Sadero und friulanisch von Pasolini). Im Verlauf des Recitals wird es auch kurze Lesungen begleitet von neuen musikalischen Kompositionen geben.

Alice: Gesang
Carlo Guaitoli: Flügel und Keyboards
Antonello D’Urso: Gitarre
Produktion: International music and arts

Mittwoch, 9. Mai 2018, um 21 Uhr
Lecco (am Comer See), Cine Teatro Palladium, Via Fiumicella 12

Info: www.comune.lecco.it/ Mail: teatro@comune.lecco.it
Tel.: 0039/341367289 oder 0039/341271870
Tickets: Teatro della Società – Piazza Garibaldi 10 – Lecco

Dut l’è nuie – Alice live am 1. August 2017

Dut ‘l è nuie (Alles und nichts)
Recital von Alice
mit Antonello D’Urso (Akustik-Gitarre, E-Gitarre und programmazioni)

IMG_0824

Programm                               (Für große Ansicht klicken)

Alice eröffnete am 1. August 2017 das diesjährige Kultur-Festival von Colonos mit einem Gesangsrecital inspiriert vom Thema des Avostanis 2017 „Implosion“, einem epochalen Phänomen, dessen augenfälligstes Symptom die aktuelle schwere Wirtschaftskrise ist, die ihren Ursprung allerdings im globalen Zerfall, im Fortschreiten einer großen Leere, einem Verkümmern menschlicher und sozialer Werte hat.
Alice stellte zum ersten Mal ein Repertoire von Liedern in friulanischer Sprache vor (über das bereits bekannte und geschätzte “Anin a grîs” hinaus), zu Texten von Dichtern wie Pier Paolo Pasolini und Pierluigi Cappello, als auch ein auf dem Volkskulturerbe der „Violette“ beruhendes Stück „Lu falset“. Im Wechsel dazu las Alice Texte von Pier Paolo Pasolini. Die floralen Projektionen lieferte der Fotograf Massimo Gardone.

Das nicht allein aus dem Friaul angereiste Publikum der beiden ausverkauften Konzerte, nahm das Programm begeistert auf.

Als Zugabe sang Alice mitreißendes „Dammi la mano Amore“ und „Prospettiva Nevski“ sowie beim zweiten Konzert auch Per Elisa.

 

Dienstag, 1. August, 21.00 Uhr, Rassegna Culturale AVOSTANIS 2017, Aia dell’Agriturismo AI COLONOS, Via Giovanni da Udine 8, 33050 Villacaccia di Lestizza (UD)

Weiterlesen

Die Tour BATTIATOeALICE in Bildern

Die Tour BATTIATOeALICE ist am 8. April 2016 in Palermo zu Ende gegangen, zumindest vorerst, denn in Sommer geht es weiter. Die Tour in Fotos…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alice und Battiato gemeinsam auf der Bühne – ein Duett für drei ausverkaufte Konzerte

CORRIERE DELLA SERA, 08.03.2016 –  von Raffaella Oliva

Interview Corriere della Sera 03:16

Von Dienstag, 8. März bis Donnerstag, 10. März treten die beiden Künstler gemeinsam im Teatro degli Arcimboldi auf. Zu hören sind Klassiker von ‚Prospettiva Nevskj’ bis ‚Il vento caldo dell’estate’.

Das Warten der Fans hat ein Ende: Vom 8. bis zum 10. März sind Franco Battiato und Alice im Teatro degli Arcimboldi für drei Konzerte, die bereits nach kurzer zeit ausverkauft waren. Quasi eine einmalige Gelegenheit für die Glücklichen, die ein Ticket bekommen haben, einige der schönsten Lieder der italienischen Musikgeschichte live zu hören: Auf der Set-List finden sich: ‚Prospettiva Nevskij’, ‚Il vento caldo dell’estate’, ‚La cura’, ‚L’era del cinghiale bianco’… Lieder, die solo oder im Duett vorgetragen werden, von zwei Künstlern auch befreundet sind, und das schon sehr lange.

„Die Idee zu dieser Tour entstand aufgrund einer Serie von Gelegenheiten“ erzählt Alice, (Carla Bissi). „Vor ungefähr vier Jahren hatte ich Franco gefragt, ob er Lust habe Weiterlesen

Konzertkritik – Ancona 05.03.16

CORRIERE ADRIATICO, 06.03.2016

Im Original zu lesen unter: http://corriereadriatico.it/spettacoli/battiato_sorprende_tutti_alle_muse_un_inaspettato_fuoriprogramma-1593251.html

Battiato überrascht alle im Teatro alle Muse mit einer unerwarteten und nicht im Programm vorgesehenen Nummer

von Stefano Fabrizi

ANCONA – Es gibt Abende, an denen sich eine besondere Empathie zwischen Künstler und Publikum einstellt: Es sind Momente der Anmut, die via Osmose von der Bühne zum Publikum wandern und umgekehrt. Und genau das passierte am Weiterlesen

Fotos vom Konzert in Ancona

Bei temposenzatempo.it findet Ihr weitere Fotos, die Flavio Francescangeli am vergangenen Samstag beim Konzert in Ancona gemacht hat.

dsc_9298_c2a9

Foto: Flavio Francescangeli, 05.03.2016

Alice „Endlich der Traum, den ich seit Jahren verfolge“

LA REPUBBLICA, 28.02.2016 – von Fulvio Paloscia

Zwei Seelen auf der Bühne – Alice mit Battiato 

Alice und Battiato. An die vierzig Jahre Freundschaft und künstlerische Zusammenarbeit; nun wieder zu erleben auf der Bühne, Seite an Seite, sich Kraft und Energie gebend, charismatisch alle beide. So ist das Konzert. mit welchem sie triumphierend durch Italien ziehen und heute (Wiederholungskonzert morgen) in einem seit Monaten völlig ausverkauften Teatro Verdi Station machen.

Alice (Carla Bissi), immer wunderschön, erinnert sich, wie es zum Treffen mit dem Maestro kam.

„Es war unser gemeinsamer Produzent Angelo Carrara, der uns miteinander bekannt machte. Es war 1979, ich hatte gerade begonnen eigene Lieder zu schreiben, wollte aber gerne die klare Einschätzung eines Dritten, der mir sagte, mach’ weiter so oder lass’ es bleiben. Carrara dachte dabei an Battiato, der Weiterlesen