Zum Inhalt springen

Mit ‘Alice’ getaggte Beiträge

ALICE – Viaggio in Italia

5. August 2018,  20.45 Uhr
5. Auflage des Festivals „d’Autore e d’Amore“
Bordighera – Giardini Lowe

Ticket: 10,– € (Plätze nicht nummeriert)
Tickets können am Veranstaltungsabend ab 19.00 Uhr direkt an der Abendkasse am Giardini Lowe gekauft werden. Vom 2. August an können die Tickets auch für die Folgeabende erworben werden. Einlass ab 20.00 Uhr. Kinder und behinderte Menschen haben freien Eintritt. Info: ass.aspettandogodot@libero.it www.aspettandogodot.it

 

Viaggio in Italia - Plakat

Großer Erfolg für Alice in Lecco

Das Programm „Le parole del giorno prima“ war italienischen „cantautori“ (im deutschen sehr unzureichend mit Liedermacher übersetzt) und den Dichtern Pierluigi Cappello und Pier Paolo Pasolini gewidmet. Alice, deren Lieder schon seit den 80ern immer wieder literarische oder poetische Texte zur Grundlage haben, hat am 9. Mai in Lecco die Poesie in den Mittelpunkt des Abends gestellt.

IMG_875 (1)-1

Das Konzert begann mit „Un blasfemo“ von Fabrizio De André, „Atlantide“ von Francesco De Gregori, „Lindbergh“ von Ivano Fossati und „Non insegnate ai bambini“ von Giorgio Gaber – alle vier veröffentlicht auf dem Album Viaggio in Italia (2003).

Es folgte der Vortrag einiger Texte von Pier Paolo Pasolini.

Dann „La realtà non esiste“ aus dem Album Weekend (2014) und „Dammi la mano Amore“ aus dem Album Charade (1995) sowie zwei Lieder von Lucio Dalla: das erst jüngst aufgetauchte und beim diesjährigen Festival von Sanremo von Ron gemeinsam mit Alice am Weiterlesen

Alice nimmt als Gast von Ron beim Festival di Sanremo 2018 teil

19. Januar 2018, Alice auf ihrer Facebook-Seite:

Sanremo 2018

„Meine Lieben,
ich freue mich Euch mitteilen zu können, dass ich die Einladung von Claudio Baglioni und Ron angenommen habe, als ihr Gast beim nächsten Festival di Sanremo am Abend des 9. Februar 2018 gemeinsam mit Ron ein bisher unveröffentlichtes Lied von Lucio Dalla zu singen, denn… es gab eine Reihe wundervoller Fügungen in den letzten beiden Monaten, gerade bezogen auf Lucio Dalla, den ich bereits seit seinen Anfängen immer sehr geschätzt habe. ALMENO PENSAMI ist Ausdruck seines unverwechselbaren Stils und Ron ist für mich heute der bestmögliche Interpret dieses Stückes, mit der ihm eigenen Qualität und Sensibilität und wegen ihrer früheren künstlerischen Zusammenarbeit.
Mit einem Gefühl der Dankbarkeit für dies alles, grüße ich Euch herzlichst. 
Alice“

Ron hat in verschiedenen Interviews von Alice geschwärmt und erzählt, dass er gleich bei der ersten Probe mit ihr Gänsehaut hatte, und er Alice daher einen großen Teil seines Titels beim Duett überlässt.

Hier sind die Beiden bei den Proben und den Vorbereitungen für den 9. Februar 2018.

Interview vom 8. Februar 2018 in Sanremo: „Am Freitag kommt nun endlich das sehnsüchtig erwartete Duett mit Alice, auch eine der Großen der italienischen Musik – wie kam es dazu?“
„Claudio (Anm. Claudio Baglioni) und ich suchten eine Person, die ein Lied wie dieses bereichern kann und kamen auf Alice.
Alles was sie macht, hat großen Anspruch. Sie ist ja immer ihren eigenen Weg gegangen und hat sich nie etwas aufzwingen lassen, und das ist natürlich ganz besonders wichtig in diesem Metier. Dann ihre lange Zusammenarbeit mit Battiato… sie ist eine große Künstlerin und eine ganz herausragende Sängerin. Sie ist auch eine wundervolle Freundin geworden, sie ist wirklich eine phantastische Persönlichkeit. Wir haben uns bei mir zuhause getroffen, um am Klavier „Almeno pensami“ zu proben… wir hatten beide Spaß daran und haben gesagt „Auf geht*s, das machen wir!“.“

Dut l’è nuie – Alice live am 1. August 2017

Dut ‘l è nuie (Alles und nichts)
Recital von Alice
mit Antonello D’Urso (Akustik-Gitarre, E-Gitarre und programmazioni)

IMG_0824

Programm                               (Für große Ansicht klicken)

Alice eröffnete am 1. August 2017 das diesjährige Kultur-Festival von Colonos mit einem Gesangsrecital inspiriert vom Thema des Avostanis 2017 „Implosion“, einem epochalen Phänomen, dessen augenfälligstes Symptom die aktuelle schwere Wirtschaftskrise ist, die ihren Ursprung allerdings im globalen Zerfall, im Fortschreiten einer großen Leere, einem Verkümmern menschlicher und sozialer Werte hat.
Alice stellte zum ersten Mal ein Repertoire von Liedern in friulanischer Sprache vor (über das bereits bekannte und geschätzte “Anin a grîs” hinaus), zu Texten von Dichtern wie Pier Paolo Pasolini und Pierluigi Cappello, als auch ein auf dem Volkskulturerbe der „Violette“ beruhendes Stück „Lu falset“. Im Wechsel dazu las Alice Texte von Pier Paolo Pasolini. Die floralen Projektionen lieferte der Fotograf Massimo Gardone.

Das nicht allein aus dem Friaul angereiste Publikum der beiden ausverkauften Konzerte, nahm das Programm begeistert auf.

Als Zugabe sang Alice mitreißendes „Dammi la mano Amore“ und „Prospettiva Nevski“ sowie beim zweiten Konzert auch Per Elisa.

 

Dienstag, 1. August, 21.00 Uhr, Rassegna Culturale AVOSTANIS 2017, Aia dell’Agriturismo AI COLONOS, Via Giovanni da Udine 8, 33050 Villacaccia di Lestizza (UD)

Weiterlesen

Alice präsentiert ihr neues Projekt „Dut l’è nuie“

Pressekonferenz am 7. Juli 2017 in Udine. Alice präsentiert ihr neues Projekt „Dut l’è nuie“.

Auszug aus dem Interview: „In diesem Rezital werde ich verschiedene Poesien auf friulanisch singen, die größten Teils von Pier Paolo Pasolini stammen und zu denen Mino Di Martino die Musik geschrieben hat. Manche davon habe bereits auf Italienisch gesungen. Des Weiteren werde ich ein Gedicht von Pierluigi Cappello singen zu dem ich die Musik geschrieben habe und einige „Violette“, friulanischen Volkslieder. Und ich werde Gedichte von Pasolini lesen. Für mich, die ich nicht aus dem Friaul stamme, ist dieses Projekt eine wichtige Bereicherung, denn es ermöglicht mir, mich etwas Neuem zu öffnen. Ich lebe seit vielen Jahren im Friaul und erlebe die friulanische Landschaft, die Menschen und ihre Kultur als äußerst schön, vielfältig und lebendig.“

 

 

 

Alice – Beim Frühstück mit der Sängerin zwischen Battiato, Liebe und Glauben

Interview Famiglia Cristiana, 7. August 2016

Alice sieht uns schon von Weitem und ruft uns zu: „Lasst uns Frühstücken gehen!“ Sie sagt es mit der Begeisterung eines Kindes das weiß, jetzt geht es in die Lieblings-Pasticceria. Wir sind nur einen Steinwurf vom Mailänder Zuhause der Sängerin entfernt, das sie behalten hat, auch wenn sie seit langem im Friaul lebt. „Ich bin noch immer sehr verbunden. Ich erinnere mich an die langen Spaziergänge mit Franco in den 80ern. Einer von ihnen hat mich sogar zu einem Lied inspiriert – Tramonto urbano (Sonnenuntergang in der Stadt). Alice und Franco Battiato bildeten damals ein großartiges Duo. Er schrieb Lieder, die sie regelmäßig zum Erfolg. machte, von Per Elisa, mit dem sie San Remo 1981 gewann, bis I Treni di Tozeur. Der Erfolg war so groß, dass sie an einem gewissen Punkt ein sehr verlockendes Angebot von Capitol Records erhielt; sie sollte in die USA kommen um von dort aus für den internationalen Markt lanciert zu werden.

ALICE - Beim Frühstück mit der Sängerin 1ALICE - Beim Frühstück mit der Sängerin 2

Aber sie hat abgelehnt, und das nie bereut: „Ich wäre kein Mensch mehr gewesen, sondern eine Sängerin und Musikerin, die stets auf gepackten Koffern sitzt. Meinem Ego wäre dies sehr zuträglich gewesen, aber es wäre Weiterlesen

Die Tour BATTIATOeALICE in Bildern

Die Tour BATTIATOeALICE ist am 8. April 2016 in Palermo zu Ende gegangen, zumindest vorerst, denn in Sommer geht es weiter. Die Tour in Fotos…

Diese Diashow benötigt JavaScript.