Zum Inhalt springen

Offizieller Trailer zum neuen Album Weekend mit Übersetzung

.

Alice spricht über Ihr neues Album (frei übersetzt)

.

„Das Album hat den Namen Weekend, da es an den Wochenenden fast eines kompletten Jahres aufgenommen wurde. Produziert wurde das Album von Francesco Messina und Marco Guarnerio mit Ausnahme von zwei Titeln, die Franco Battiato produziert hat. Den Mix übernahm, wie immer, Pino Pinaxa Pischetola.

Tante belle Cose – ist im Original von Françoise Hardy, Francesco hat es mir zum ersten Mal in der Originalversion vorgespielt. Ich war angetan von der Tiefgründigkeit des Textes und der Wahrheit, die er zum Ausdruck bringt. Die schöne Adaption des Textes ins Italienische ist von Franco Battiato und ein besonderer Gast ist Paolo Fresu.

L’umana nostalgia – ich erinnere mich gut, dass mir dieses Lied sehr gut gefiel, als Claudio Rocchi es mir zum ersten Mal vorspielte. Wir haben es gemeinsam für sein Album Lo Scopo della Luna eingesungen. Es freut mich sehr, mit dieser doch sehr differenten Version das Andenken an Claudio Rocchi zu pflegen.

Da lontano – eignet sich hervorragend für ein Duett, und dabei an Luca Carboni zu denken war naheliegend. Ich hatte mit ihm gemeinsam schon Farfallina für sein Album gesungen und dabei eine tolle Zeit. Als wir das Lied aufgenommen hatten, ließen wir es Paolo Fresu hören, auch wenn es eigentlich nicht seine musikalische Ausrichtung traf; aber es passte hervorragend, einfach wunderbar. Grazie Paolo, grazie Luca!

Veleni – ist ein ganz neues Lied, das Franco Battiato für mich geschrieben und produziert hat. Es hat eine solche Intensität und Dimension, dass man es schwerlich einfach nur als Lied bezeichnen kann, auch wenn es das natürlich ist. Das Lied handelt in einer sehr direkten Art von den Giften, die unsere Existenz korrumpieren und der Notwendigkeit sich davon zu befreien.

La Realtà non esiste – ist ein Stück von Claudio Rochhi. ich habe es bereits mit Franco Battiato gesungen, aber in einer anderen Version für sein Album mit Anthony.

Un po’ d’Aria – Erinnert Ihr Euch an Luca Urbani und Soerba, sie haben Un po’ d’aria geschrieben. Für die Mitte des Albums Weekend benötigten wir ein schnelles Stück unter all den Balladen, und dieses war perfekt. Das ist intelligenter Pop und es gefällt mir sehr.

Viali di Solitudine – ist ein altes Lied, welches ich schon seit Langem wieder einmal singen wollte, neu arrangiert.

Aspettare Mezzanotte – ist meine einzige Komposition auf diesem Album. Ich habe einige andere geschrieben, aber unter ihnen war Aspettando Mezzanotte ein ganz besonderes. Ich habe ganz einfach einen fundamentalen Augenblick meines Lebens darin festgehalten.

Christmas – Vor einiger Zeit spielte mir Francesco Christmas Lights von Paul Buchanan vor. Es war nur eine Probeaufnahme aufgenommen mit seiner Band Blue Nile. Und wer weiß, warum es im Netz geendet war. Wir fragten uns, warum so ein schönes Lied noch nicht offiziell veröffentlicht wurde. Also sagten wir uns, machen wir es.

Qualcuno pronuncia il mio Nome – als letztes nun, aber nur weil es das Album schließt, das Lied Qualcuno pronuncia il mio nome, geschrieben von Mino di Martino. Eine Erzählung eines subtilen und komplexen Traumes.

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: