Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Weekend’

Übersetzung des Interviews mit Alice in IO DONNA

Geburtstage machen mir keine Angst

Alice ist vor kurzem 60 Jahre geworden und feiert dies mit einem neuen Album. Sie erzählt wie sie lernte, mit dem Erfolg umzugehen. An den eignen Giften arbeitend.

Sie sitzt auf der Kante des Sofas als wäre sie für einen Schnappschuss bereit. Alice zeigt ein großes Lächeln. Sie ist grazil, trägt eine Stoffhose und einen Wickelpullover. Eine schöne junge Frau von 60 Jahren, gefeiert mit ihrem neuen Album Weekend, das am 11. November erscheint. „Als ich sehr jung war setzte ich mir eine Frist: Wenn innerhalb von fünf Jahren nichts geschieht, verändere ich mich. Dann gestattete ich mir doch einige kleinere Abweichungen… Aber ich hätte mir niemals träumen lassen, dass ich mich so eine lange Zeit mit dem beschäftigen darf was mir am meisten bedeutet.“

Auf dem Album Weekend findet sich eine für Sie neue Leichtigkeit…
Das ist Francesco Messina, Marco Guarnerio und den anderen Mitwirkenden zu verdanken.

Und Ihnen. Erlernt man Leichtigkeit mit den Jahren?
Sie ist in uns, mehr oder weniger offensichtlich. Diese denkwürdige Zeit ist schwierig: wir müssen wieder lernen die Ereignisse zu bestimmen anstatt sie nur zu ertragen. Weiterlesen

Offizieller Trailer zum neuen Album Weekend mit Übersetzung

.

Alice spricht über Ihr neues Album (frei übersetzt)

.

„Das Album hat den Namen Weekend, da es an den Wochenenden fast eines kompletten Jahres aufgenommen wurde. Produziert wurde das Album von Francesco Messina und Marco Guarnerio mit Ausnahme von zwei Titeln, die Franco Battiato produziert hat. Den Mix übernahm, wie immer, Pino Pinaxa Pischetola.

Tante belle Cose – ist im Original von Françoise Hardy, Francesco hat es mir zum ersten Mal in der Originalversion vorgespielt. Ich war angetan von der Tiefgründigkeit des Textes und der Wahrheit, die er zum Ausdruck bringt. Die schöne Adaption des Textes ins Italienische ist von Franco Battiato und ein besonderer Gast ist Paolo Fresu.

L’umana nostalgia – ich erinnere mich gut, dass mir dieses Lied sehr gut gefiel, als Claudio Rocchi es mir zum ersten Mal vorspielte. Wir haben es gemeinsam für sein Album Lo Scopo della Luna eingesungen. Es freut mich sehr, mit dieser doch sehr differenten Version das Andenken an Claudio Rocchi zu pflegen. Weiterlesen

Weekend das neue Album von Alice

ist ab sofort erhältlich als CD, digital und als limitierte und nummerierte Auflage in Vinyl!

Weekend heißt die Platte, da sie fast ausschließlich während der Wochenenden eines Jahres aufgenommen wurde. Mit dabei sind Franco Battiato als Autor und Duettpartner, Luca Carboni ebenfalls als Duettpartner und der Trompeter Paolo Fresu.

Erhältlich u.a. bei itunes (download) und amazon (CD). Die LP gibt es bei amazon.it, bisher nur im italienischen store.

Präsentation Weekend bei Il Messaggero TV

Alice bei Il Messaggero TV im Studio mit Marco Moldeni.

VIDEO IL MESSAGGERO TV

Auszug aus dem Gespräch:

Die Frage, ob sie in den letzten zwei Jahren wieder Lust bekommen hätte sich in das kommerzielle Musikbusiness-Getümmel zu stürzen verneint Alice. Dies hätte sie noch nie gereizt, auch damals (in den 80ern) nicht, aber es sei eben passiert, letztlich zum Glück, denn wahrscheinlich ist es dieser Erfolg, der ihr erlaube, bis heute Musik zu machen, Musik für die sich interessiere.

Sie sprechen über das Album Weekend, das den Hörern für Alice durchaus unübliche Klänge bescheren wird; die Zusammenarbeit mit Franco Battiato (Alter Freund und Wegbegleiter), Paolo Fresu (der bereits auf Mezzogiorno sulle Alpi zu hören war), Claudio Rocchi (von dem zwei Stücke auf dem Album sind) und Luca Carboni mit dem Alice im vergangenen Jahr den Titel Farfallina gesungen hat. Die Zusammenarbeit empfand Alice als so angenehm, dass sie bei dem Titel „Da lontano“, bei dem es sich um einen Dialog handelt der somit prädestiniert für ein Duett ist, sofort an Luca Carboni gedacht hat.

Sie kommen auf die erste Single „Tante belle cose“ zu sprechen. Auf die Frage, welche Verbindung zu Françoise Hardy besteht, antwortet Alice „keine“. Es sei Francesco Messina, der immer wieder solche Perlen suche und finde, so auch dieses Lied, welches ihr sofort außerordentlich gut gefiel. Ursprünglich war die Idee, es auf Französisch zu singen, da sie Lieder grundsätzlich lieber in der Originalsprache singe, auch wenn die Aussprache nicht immer perfekt wäre. Als sie den Titel aber Franco Battiato schickten, hat sie dieser ein weiteres Mal überrascht und einen ins Italienische übernommen Text zurückgeschickt.

Dann kommt die unvermeidbare Frage nach einer Tour zum Album. In der zweiten Märzhälfte wird es einige Konzerte in italienischen Theatern geben, in der nördlichen Hälfte von Italien, im Sommer dann weitere Termine auch im Süden. Noch stehen die Termine allerdings nicht, die Vorbereitungen laufen.

.